Erleichterung beim Kindergeldzuruecknews


Ab 2012 fallen die Einkommensgrenze und die Berechnung der Einkünfte und Bezüge eines volljährigen Kindes weg. Neu ist jedoch, dass ab 2012 sehr genau zwischen erster und zweiter Berufsausbildung unterschieden werden muss. Während der ersten Berufsausbildung spielt es keine Rolle mehr, ob ein Kind (z.B. neben dem Studium) jobbt und wie viel es dabei verdient. Anders bei der zweiten Berufsausbildung: Das Kind darf dann nicht mehr als 20 Stunden pro Woche berufstätig sein oder nur einen Mini-Job ausüben. Wird diese 20-Stunden-Grenze überschritten, so entfällt der Kindergeldanspruch.