Umzugskostenpauschalenzuruecknews

Umzugskostenpauschalen (Pauschbetrag für sonstige Umzugskosten) für 2012
 

Zu den sonstigen Umzugskosten gehören beispielsweise der Abbau und Aufbau von Einrichtungsgegenständen, Kosten für die Änderung des Telefonanschlusses sowie Gebühren für das Ändern von Ausweisen und Ummelden des Pkw.
Ohne einen Einzelnachweis kann der Steuerpflichtige für sonstige Umzugskosten einen Pauschalbetrag ansetzen
Die folgenden Werte gelten für Umzüge, wenn der Umzug ab dem 01.01.2012 beendet wurde, auch wenn er bereits im Dezember 2011 begonnen haben sollte. Die Umzugskostenpauschale beträgt ab dem 01.01.2012 für Ledige 657 Euro und für Verheiratete 1.314 Euro. Dieser Betrag erhöht sich um 289 Euro für jede weitere im Haushalt des Steuerzahlers lebende Person. Der Höchstbetrag für umzugsbedingte Unterrichtskosten für ein Kind beträgt ab dem 01.01.2012 maximal 1.657 Euro. Werden die Grenzbeträge eingehalten, prüft das Finanzamt nicht, ob die Umzugskosten auch Werbungskosten darstellen. Statt dieser Pauschalen können im Einzelfall auch nachgewiesene höhere Umzugskosten als Werbungskosten abgezogen werden. Die Pauschbeträge erhöhen sich um 50 Prozent, wenn innerhalb von 5 Jahren ein weiterer beruflich veranlasster Umzug erfolgt ist. Statt der Umzugskostenpauschale sind auch in diesem Fall die nachgewiesenen höheren Kosten in der Steuererklärung abziehbar. [BMF-Schreiben v. 23.02.2012 - IV C 5 - S-2353/08/10007]
Pauschalen für Umzugsauslagen im Jahr 2011
Im Jahr 2011 gab es 2 Anpassungen (zum 01.01.2011 und zum 01.08.2011). Die Umzugskostenpauschale beträgt ab dem 01.08.2011 für Ledige 641 Euro und für Verheiratete 1.283 Euro. Dieser Betrag erhöht sich um 283 Euro für jede weitere im Haushalt des Steuerzahlers lebende Person. Der Höchstbetrag für umzugsbedingte Unterrichtskosten für ein Kind beträgt ab dem 01.08.2011 maximal 1.617 Euro.